Gesetzliche Bestimmungen

Die Gesetzgebung lokaler und internationaler Behörden beeinflusst auch Fläkt Woods als Anbieter von Produkten, Komponenten und Systemen. Unsere Produktentwicklung und Produktionsprozesse richten sich streng nach gesetzlichen Vorgaben, so dass wir diese erfüllen oder sogar übererfüllen.

Fläkt Woods ist ein zukunftssicherer Partner für Investitionen in die Infrastruktur von Klimasystemen und Brandschutzlösungen. Wir liefern „best-in-class"-Produkte mit hohen Energieeffizienzwerten.

Ökodesign von Fläkt Woods >>

EPBD

RICHTLINIE ZUR ENERGIEEFFIZIENZ VON GEBÄUDEN

Im Einklang mit dem Kyoto-Protokoll hat die Europäische Union Ziele zur Senkung des Energieverbrauchs definiert. Für Gebäude wurde bis zum Jahr 2020 eine Verringerung des Energieverbrauchs von 20% festgelegt. Die 160 Mio. Gebäude innerhalb der EU verbrauchen über 40% der europäischen Energie und sind für mehr als 40% der Kohlendioxidemissionen verantwortlich. Dieser Prozentsatz ist leider steigend. Daher hat die EU-Kommission die Richtlinie über die Energieeffizienz von Gebäuden (EPBD) erlassen.

Eine Reduzierung des Energieverbrauchs von Gebäuden ohne Beeinträchtigung des Komforts in Innenräumen, ist die zentrale Herausforderung für Europa.

ErP

EU-Verordnung Nr. 327/2011

Verordnung der Europäischen Kommission für elektrisch betriebene Ventilatoren.

Die EU-Verordnung Nr. 327/2011 bezieht sich auf Ökodesign-Anforderungen für motorbetriebene Ventilatoren mit einer elektrischen Eingangsleistung zwischen 125 W und 500 kW.

Die erste Phase („Tier 1") trat am 1. Januar 2013 in Kraft.

Die Verordnung definiert Mindestwirkungsgrade für betroffene Ventilatoren, die erstmalig auf dem Markt erscheinen. Der Wirkungsgrad richtet sich nach der elektrischen Eingangsleistung und umfasst daher sowohl den Ventilatorwirkungsgrad als auch den Motorwirkungsgrad. Jeder Ventilator, der erstmalig auf dem Markt erscheint, muss diesen Wirkungsgradvorgaben entsprechen. Die Verordnung wirkt sich nicht auf den Weiterverkauf bereits vorhandener Produkte durch z.B. einen Händler aus.

Laut Gesetz dürfen nach 2012 nur Ventilatoren auf den Markt gelangen, die den Anforderungen entsprechen.

Die zweite Phase („Tier 2") mit strikteren Wirkungsgraden tritt am 1. Januar 2015 in Kraft.

Der Wirkungsgrad des Ventilators muss aus den Datenblättern, Typenschildern, der technischen Dokumentation und/oder frei zugänglichen Internetseiten des Herstellers, gemäß den Regelungen in der Verordnung, deutlich hervorgehen.

Folgende Ventilatoren sind von der Verordnung befreit oder liegen außerhalb ihres Geltungsbereichs.

  • Ventilatoren mit einer Eingangsleistung unter 125 W oder über 500 kW.
  • ATEX-Ventilatoren für Gefahrenbereiche.
  • Spezielle Hochtemperaturventilatoren für Notfälle.
  • Ventilatoren zur Förderung von Materialien.
  • Ventilatoren für toxische korrosive Umgebungen.
  • Ventilatoren für Umgebungstemperaturen über 100°C.
  • Ventilatoren, die durch nicht-elektrische Vorrichtungen angetrieben werden.